Storytelling für Alle: Vom Social Post bis zur Markenwebsite mit Adobe Spark Premium

Juni 21, 2019
Sven Doelle

Autor

Sven Doelle

Principal Business Development Manager bei Adobe Systems

Alle reden im Marketing gerade vom Storytelling. Doch die Umsetzung ist oft schwierig: Entweder fehlen Design-Skills oder einfach die notwendige Zeit, um Inhalte für Marken im schnellen Takt des Social-Media-Zeitalters umzusetzen. Mit Adobe Spark Premium und der Hilfe von künstlicher Intelligenz klappt es aber doch – oft in wenigen Minuten. Wie erklären wir in diesem Beitrag.

Das Potenzial und die Facetten von Storytelling

Jeder, der wie ich einen oder mehrere Social-Media-Kanäle betreibt, kennt es: In kürzester Zeit muss der nächste Social-Media-Post zu einem aktuellen Thema her. So geht es auch vielen Unternehmen, die gerade das Marketing-Potenzial von Storytelling entdecken. Gute Geschichten wecken Emotionen, sind spannend, nützlich und bringen ganz nebenbei die Marketing-Botschaft zur reizüberfluteten Zielgruppe.

Stories verpacken zum Beispiel die Vorteile eines Produkts kreativ in Text und Bild und bauen Spannung auf, indem sie zeigen, wie Sie diese Möglichkeiten nutzen können. Storytelling hat viele Facetten: Vom Social Post bis zum animierten Video oder einer Landingpage. Gemeinsam haben aber alle Formen dieser Inhalte: Wenn gut gemacht, bedeutet es einen hohen Aufwand sie zu produzieren.

Wie sich Storytelling unkompliziert mit Adobe Spark umsetzen lässt

Hier kommt Adobe Spark ins Spiel, eine leicht zu bedienende App, die in minutenschnelle Designs in Profiqualität zaubert. „Kreativität für alle“ war die Grundidee von Adobe Spark – also auch ohne Designfachwissen. Adobe Spark ist überall verfügbar und kostenlos: Im Webbrowser können Sie mit der Web-App unter spark.adobe.com sofort und an jedem Computer loslegen, ohne überhaupt etwas installieren zu müssen. Sie müssen sich nur mit Ihrer ebenfalls kostenlosen Adobe-ID anmelden. Das sorgt dafür, dass Ihre kreativen Werke auf alle Geräte synchronisiert werden. Für unterwegs gibt es Apps für iOS und Android: Spark Post für das Erstellen von Grafiken und Social-Media-Posts, Spark Page für Webseiten und Spark Video für das Gestalten von Animationen und Videos.

Inspiration durch Vorlagen

Wenn Sie Spark ausprobieren, werden Sie merken, warum Design damit so einfach ist. Sie starten nicht mit einem leeren Blatt, sondern mit Vorlagen für gängige Designs, etwa eine Grafik für Social Media, eine Einladung, einem Newsletter oder einem Flyer. Hier passt schon automatisch die Größe, zum Beispiel die Pixeldimensionen für Instagram.

Jede Vorlage ist gleichzeitig ein Beispieldesign, bei dem Sie einfach Grafiken ersetzen und die Beispieltexte überschreiben können. Auch die Optik können Sie mit nur einem Klick komplett verändern. In einer Leiste am rechten Rand der App warten viele vorgefertigte Designs. Daneben können Sie aus Farbschemata, Layouts und neuen Größen für Ihr Dokument wählen – etwa, um es auch als Facebook-Post oder YouTube-Titelbild aufzubereiten.

 Abb. 1: Vorlagen gibt es in Spark für so gut wie alles, was man im Kreativalltag braucht. (Quelle: Adobe)
Abb. 1: Vorlagen gibt es in Spark für so gut wie alles, was man im Kreativalltag braucht. (Quelle: Adobe)

Künstliche Intelligenz als Helfer im Hintergrund

Doch wie kann es gehen, dass Spark so schnell gute Designs möglich macht? Gewöhnliche Layout-Tools kommen mit sehr wenig Intelligenz oder eingebauten Algorithmen daher. Bei Spark arbeitet Adobe Sensei, eine Technologie für künstliche Intelligenz, kaum sichtbar, aber umso wirkungsvoller im Hintergrund. Wenn Sie beispielsweise ein hochformatiges und ein breites Foto auswählen und ein Textelement hinzufügen, platziert Spark Post Ihren Inhalt automatisch in einem Layout mit einer vertikalen und einer breiten Zelle, sodass es harmonisch aussieht.

Ein anderes Thema ist das Ausprobieren – ein wichtiger Teil jedes Design-Prozesses. Mit Spark ist es kein Problem, 20 Layoutvarianten in einer Minute durchzuspielen. So kommen Sie schneller zur Version Ihrer Idee, bei der es Klick macht.

Abb. 2: Layoutvariationen gelingen in Spark in Sekundenschnelle und oft mit nur einem Klick. (Quelle: Adobe)
Abb. 2: Layoutvariationen gelingen in Spark in Sekundenschnelle und oft mit nur einem Klick. (Quelle: Adobe)

Premium: Perfekt fürs Storytelling

Profis lieben das schnelle Design mit Adobe Spark, vermissten aber ein paar essentielle Möglichkeiten, um Spark professionell zu nutzen. Deswegen wurde Spark Premium ins Leben gerufen. Marken haben eigene Designregeln, die aus festgelegten Logos, Farben und Schriften bestehen. Mit Adobe Spark Premium lassen sich diese Elemente in eigene Vorlagen laden. So ist es spielend einfach, die eigenen Designregeln einzuhalten: Es kommen immer die richtigen Designelemente zum Einsatz – ganz automatisch.

Abb. 3: Layoutvariationen gelingen in Spark in Sekundenschnelle und oft mit nur einem Klick. (Quelle: Adobe)
Abb. 3: Layoutvariationen gelingen in Spark in Sekundenschnelle und oft mit nur einem Klick. (Quelle: Adobe)

Grafiken sind aber nur ein Produkt, das Spark möglich macht. Wer seine Fotos zum Beispiel als Reisebericht spannender präsentieren möchte, kann mit Spark ganz einfach und schnell scrollende Webstorys gestalten. Brands können mit der gleichen Funktion Landingpages oder Newsletter gestalten, die zum Beispiel neue Produkte perfekt in Szene setzen. Das Gestalten klappt fast genau so einfach wie bei den Grafiken: Einfach Vorlage auswählen, Texte überschreiben, Bilder platzieren und Effekte für Überblendungen wählen – fertig.

Abb. 4: Das Gestalten von Websites ist mit Spark so einfach wie das Gestalten einer Fotogalerie. (Quelle: Adobe)
Abb. 4: Das Gestalten von Websites ist mit Spark so einfach wie das Gestalten einer Fotogalerie. (Quelle: Adobe)

Noch emotionaler können Videos Geschichten erzählen, Ideen präsentieren oder Produkte in Szene setzen. Nachteil: Videos sind in der Regel teuer und aufwändig zu produzieren. Nicht mit der Magie von Spark! Auch hier gilt wieder: Passende Vorlage auswählen, mit eigenen Texten und Bildern füllen. Beim Einstieg in Animationstechniken hilft ein Tutorial-Video. Und sogar passende Hintergrundmusik ist schon mit an Bord.

Abb. 5: Sogar Videos und animierte Präsentationen gelingen in kürzester Zeit – mit Spark Video. (Quelle: Adobe)
Abb. 5: Sogar Videos und animierte Präsentationen gelingen in kürzester Zeit – mit Spark Video. (Quelle: Adobe)

So lässt sich Adobe Spark kostenlos ausprobieren

Habe ich Sie neugierig gemacht? Perfekt, denn Sie können sofort loslegen. Adobe Spark ist kostenlos – sowohl die Website (spark.adobe.com) als auch die iOS-Apps (Spark Video, Spark Page und Spark Post). Sie brauchen nur eine ebenfalls kostenlose Adobe-ID. Dann können Sie schon fast alles selbst ausprobieren: Inhalte erstellen, bearbeiten und teilen.

Wenn Sie ein Unternehmen haben, werden Sie schnell merken, wie viel Zeit (und Geld) Spark spart und dass sich die Premium-Funktionen lohnen. Diese sind kostenpflichtig und ermöglichen Storys mit Branding, also eigenem Logo, Farben und Schriften. Wenn Sie sowieso schon ein Creative-Cloud-Abo für Ihr Unternehmen haben, freuen Sie sich: Der Premium-Dienst ist in jedem Adobe Creative-Cloud-Abo ohne Mehrkosten enthalten. Ich bin gespannt Ihre kreativen Werke mit Spark zu sehen!

Sie wünschen sich eine persönliche Beratung zu den Tools von Adobe?

Kein Problem! Kontaktieren Sie unsere Experten.

COMPAREX AG
A SoftwareONE Company
Team 4

Blochstraße 1
04329 Leipzig
Deutschland

Tel.: +49 341 2568 636
Fax: +49 341 2568 999
E-Mail: Team4-Leipzig@comparex.de

Hinterlasse eine Antwort