Microsoft Teams – mit zahlreichen Updates ins neue Jahr

Februar 22, 2018
Wir erinnern uns noch an den Herbst letzten Jahres – mit der Ankündigung, Skype for Business in Teams zu integrieren, hat Microsoft für ganz schön Aufruhr in der Branche gesorgt. Seitdem hat Microsoft ordentlich an Teams gefeilt und eine Menge Chat-, Messaging- und auch Meeting-Funktionen aktualisiert und zusammengeführt. Erst vor wenigen Tagen legte das Unternehmen auch die aktualisierte Roadmap vor. Hier finden Sie alle Neuerungen auf einen Blick sowie den angepassten Zeitrahmen für die geplante Integration von Skype for Business Online.

Damit Sie in dem Dschungel an Updates und neuen Funktionen nicht den Überblick verlieren, kommt hier ein kleiner Überblick der wichtigsten Neuerungen.

Neue Chat-Funktionalitäten

  • Chats ganz einfach mit einem „Gefällt mir“ markieren – das geht jetzt auch bei individuellen Nachrichten
  • Chats „verstecken“ – Sie schaffen ganz einfach Ordnung und können Chats, die Sie nicht mehr benötigen, aus Ihrer Liste entfernen. Aber keine Sorge, in der Historie bleiben alle Konversationen erhalten.
  • Aktive Verlinkungen – verlinken Sie wichtige Inhalte entweder über das entsprechende Hilfsfeld oder über den Kurzbefehl Ctrl + K einfach direkt in Ihrer Konversation

Neue Calling-Funktionen

Microsoft Teams unterstützt mittlerweile alle wichtigen Calling-Funktionen. Über den „Call“-Tab in der linken Menüleiste gelangen Sie zu Ihrer Call-Übersicht, Ihren Kontakten und Ihren Voicemails. Ab sofort können Sie auch:

  • Anrufe außerhalb von Teams und Skype for Business tätigen
  • Anrufe von Personen innerhalb und außerhalb von Teams halten, fortsetzen und weiterleiten
  • Weitere Funktionen wie Rufnummerunterdrückung, Nebenstellenwahl, Wahlwiederholung, simultanes Klingeln oder Texttelefon-Unterstützung (TTY) nutzen

Damit noch nicht genug. Auch an diesen Änderungen hat Microsoft geschraubt:

  • Wenn Sie über eine Skype for Business-Audiokonferenzlizenz verfügen, können Sie jetzt eine aktuelle Besprechung auf Ihr Telefon übertragen.
  • Nehmen Sie an einem Meeting über Audiokonferenzen teil.
  • Treten Sie einem Team-Meeting über Ihren Browser bei oder leiten Sie einen Anruf in Edge und Chrome ein.
  • Laden Sie Meeting-Teilnehmer auch außerhalb Ihrer Organisation zu Ihren Teams-Meetings ein (via „Anonymous Join“).
  • Nutzen Sie den Lobby-Support für Ihre Teams-Meetings.
  • Geben Sie Ihren Bildschirm frei oder fordern Sie die Bildschirmübertragung an.
  • Stellen Sie selbst Teilnehmer Ihrer Meetings auf „stumm“.
  • Geben Sie nur bestimmte Applikationen Ihres Bildschirmes frei.

Eine ausführliche Beschreibung aller Updates (auf Englisch) finden Sie hier.
Sie planen, Microsoft Teams in Ihrem Unternehmen einzuführen? Dann sprechen Sie uns an und wir zeigen Ihnen, welche Schritte es zu beachten gilt und wie Sie die für Sie und Ihr Unternehmen passende Strategie für eine erfolgreiche Migration auf den Weg bringen.

 

Hinterlasse eine Antwort