Adobe Acrobat Integration mit Microsoft Office 365 Applikationen

Mai 14, 2019
Rüdiger Schmid

Autor

Rüdiger Schmid

License Solution Professional, SoftwareONE

Was ist da eigentlich neu?

„War das nicht schon immer so?“ fragen sich leicht verwirrt viele Anwender als Erstes, wenn sie lesen, dass die neueste Version von Adobe Acrobat eine „Integration von Adobe Acrobat mit Microsoft Office365 Applikationen“ enthält. Und – so wird zweitens formuliert – müsste es nicht „Integration von Adobe Acrobat IN Microsoft Office365 Applikationen“ heißen? Und drittens „Hat das Vorteile?“
Die Antwort auf die Vermutungen 1. und 2. lautet ganz klar: Nein. Die 3. Antwort dagegen ist „Ja, das hat enorm viele Vorteile!“ Welche das sind und warum Unternehmen hier tatsächlich Effizienz und Produktivität steigern können, erläutert der folgende Blog.

Was ist eigentlich neu? Die Umwandlung eines Microsoft Dokuments in ein PDF ist eine Praxis, die jedem Anwender seit vielen Jahren vertraut ist: So wird etwa das mit Microsoft Word erstellte Angebot vor dem Versand an den Kunden in ein PDF gewandelt; oder, wie es in der Anwenderführung etwa bei Word heißt, die Word Datei wird als PDF „veröffentlicht.“ Das PDF wurde schon 1993 entwickelt – von keinem anderen als Adobe. Ist Adobe daher nicht schon immer in Microsoft „integriert“?

PDF ist keine Software

Das Portable Document Format, (PDF, zu Deutsch: transportables Dokumentenformat), ist lediglich ein Format, dass elektronische Schriftstücke unabhängig vom Anwendungsprogramm, Betriebssystem oder der Hardwareplattform originalgetreu wiedergegeben werden kann. Dieses Format gilt inzwischen sogar längst als ISO-Norm – ein Zusammenhang, der zwischen Adobe und Herstellern wie Microsoft aber nie bestand.

Strategische Partner: MIT statt IN

Und auch weiterhin sind Microsoft und Adobe selbstständige Hersteller. Allerdings sehen sich beide als enge strategische Partner. Da lag es nahe, bei der Transformation in die Cloud beide Technologien so eng wie möglich zu verzahnen. Daher die Integration MIT statt IN Microsoft. So kann man den Blick unverstellt auf die Vorteile richten. Und hier hat sich wirklich einiges getan. Stichwort Adobe DC = Document Cloud.

Einfaches Dokumenten Management

Dokumente bilden die Grundlage für die meisten Bürotätigkeiten. Dabei zeichnet sich in Unternehmen ein klarer Trend ab: Digitalisierung der Dokumentenprozesse und Optimierung der Anwender-Handhabung. Hierfür benötigen IT-Abteilungen jedoch Lösungen, die sich mit vorhandenen Systemen integrieren lassen und außerdem deren Nutzwert erhöhen. Die meisten Unternehmen verwenden Microsoft-Applikationen zum Erstellen, Verwalten und Weitergeben von Dokumenten. Durch die Einbindung von Adobe Acrobat DC und PDF Diensten in die bestehenden Office365 Workflows lassen sich Aufgaben vereinfachen und die Mitarbeiterproduktivität im gesamten Unternehmen steigern. Mit Acrobat DC etwa haben Mitarbeiter im Unternehmen direkt in ihren vertrauten Office-Applikationen Zugriff auf leistungsstarke PDF-Tools.

Konkrete Vorteile

  • Mehr Produktivität für das Team und höherer ROI auf die Microsoft-Tools. Wenn Unternehmen zum Beispiel Acrobat DC und Microsoft Office zusammen einsetzen, können sie viele Aufgaben beschleunigen. Mit Acrobat DC lassen sich Inhalte aus verschiedenen Quellen schnell zusammenführen oder in Microsoft Office-Applikationen wie Word, Excel und Power-Point übertragen.
  • Die Integration von Acrobat DC und PDF-Diensten mit Microsoft-Applikationen kann die Effizienz der Mitarbeiter steigern und Workflows erheblich beschleinigen.
  • Mit Acrobat DC lassen sich leistungsstarke PDF-Werkzeuge in Office 365 einbinden, damit jeder Mitarbeiter im Unternehmen Dokumente schneller und einfacher erstellen, prüfen und weitergeben kann. Von der Dateikonvertierung mit einem Klick über intuitive Bearbeitungsoptionen für PDFs, bis hin zu integrierter Sicherheit und elektronischen Unterschriftsprozessen – Acrobat DC beschleunigt jeden Schritt eines Dokumenten-Worklows. So kann in der gesamten Organisation ein Produktivitätsplus erzielt und außerdem der Nutzwert der Microsoft-Technologie erhöht werden.

Fazit

Die Integration von Adobe Acrobat MIT Microsoft Office365 Applikationen ermöglicht eine einfachere Erstellung, Bearbeitung und Weitergabe von Dokumenten. Hochwertige PDFs lassen sich aus Word, Excel oder PowerPoint heraus erstellen. Schriften, Formatierung und Layout bleiben dabei intakt. PDF-Dateien lassen sich in SharePoint und OneDrive erstellen, kombinieren und organisieren. Wichtige Dokumente aus den Office365 Anwendungen lassen sich mit einem Kennwort schützen. Dokumente lassen sich in Microsoft Office vorbereiten und von dort aus versenden, um eine elektronische Unterschrift einzuholen. Prüfer schließlich können Dokumente mit einer elektronischen Signatur oder einem digitalen Stempel versehen und so Freigaben viel schneller erteilen.

Bei all den Vorteilen und Neuerungen sollten Sie nur darauf achten, dass beide Programme eine entsprechende Lizenzierung benötigen. Erhalten Sie dadurch Einblick in Echtzeit in Ihre Software Assets und maximieren den Wert Ihrer Software-Investitionen. Wir können hier mit dem Managed Service SAMSimple schnell und kompetent auf Ihre Bedürfnisse eingehen.

Wenn Sie wir Sie neugierig gemacht haben, dann kontaktieren Sie uns einfach direkt oder erfahren Sie mehr auf unserer Website.

Hinterlasse eine Antwort