Alles bereit für den digitalen Arbeitsplatz?

Juli 30, 2018
Die digitale Transformation schreitet in großen Schritten und quer durch alle Branchen voran. Eine der Folgen davon: Auch die Zahl der mobilen Arbeitsplätze steigt beständig an. In vielen Unternehmen bewirkt der digitale Arbeitsplatz schon jetzt betriebliche und finanzielle Vorteile: höhere Mitarbeiterproduktivität auf der einen Seite, erhöhte Sicherheit sowie Schutz vor Datenverlust auf der anderen Seite. Doch wie fast zu erwarten, hält der digitale – mobile – Arbeitsplatz auch diverse neue Herausforderungen für die Unternehmens-IT bereit. Schauen wir uns diese mal an:

Mobile Devices und unterschiedlichste Anwendungen auf den Geräten spielen für heutige Mitarbeiter eine immer größere Rolle. Um flexibel arbeiten zu können, möchten und müssen Mitarbeiter möglichst einfach zwischen Geräten wechseln und auch von unterwegs Tools benutzen können, die man früher vielleicht ausschließlich an einem festen Arbeitsplatz verwenden konnte. Um alle Interaktionen von Mitarbeitern zu unterstützen, ist eine flexible Plattform wie beispielsweise VMware Workspace ONE eine gute Lösung: Sie vereint Mobilitäts- und Identitätsmanagement miteinander, sodass Sie Ihren Mitarbeitern einen reibungslosen und sicheren Zugriff auf alle Anwendungen und Daten gewähren können. Darüber hinaus wird das Risiko von Datenverlust reduziert und werden traditionelle IT-Abläufe entsprechend der Anforderungen der Mobile-Cloud modernisiert.

Wie Workspace ONE IT-Abteilungen entlastet

Mit Umgestaltung und Erweiterung der Unternehmensstrukturen im Rahmen der digitalen Transformation, sehen sich IT-Abteilungen mit immer knapperen personellen und zeitlichen Ressourcen konfrontiert. VMware Workspace ONE bietet hier verschiedene Funktionalitäten an, die ihnen die Arbeit deutlich erleichtern:

Workspace ONE stellt Anwendungen auf sämtlichen Geräten wie Smartphones, Tablets oder PCs bereit. Egal, mit welchem Betriebssystem, Gerät oder welcher App Ihre Mitarbeiter auch arbeiten – iOS, Windows, Android, ChromeOS, MacOS oder Rugged Devices, wie z. B. Barcode-Scanner oder IoT Devices: Workspace ONE bietet Device- und App-Management für jedes dieser Geräte an. Gleichzeitig lassen sich all diese verschiedenen Betriebssysteme über eine zentrale Oberfläche managen, sprich: Sie behalten jederzeit den Überblick.

Darüber hinaus stellt Workspace ONE für alle Mitarbeiter ein Self-Service Portal bereit. Damit können Anwender selbst die benötigten IT-Dienste aus einem vorgefertigten Portfolio abrufen – damit wird nicht nur die IT entlastet, sondern Sie sparen auch Zeit und damit Kosten.

Ein weiterer wichtiger Vorteil der Plattform für die reibungslose Nutzung des mobilen Arbeitsplatzes: Für alle vom Unternehmen bereitgestellten Applikationen erfolgt die Anmeldung via Single Sign-On. Der VMware Identity Manager ermöglicht Anwendern den Single Sign-On für sämtliche Remote-Services, Desktops und Anwendungen.

Sicherheit geht vor – Stichwort: DSGVO

Das Thema Datenschutz ist zu jeder Zeit aktuell – noch aktueller ist es, seit im Mai diesen Jahres die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) volle Anwendung fand. Auch hier hat VMware vorgesorgt: Mit Workspace ONE ist es möglich, auf den Devices der Mitarbeiter geschäftliche und private Daten voneinander zu trennen. Denn trotz aller Möglichkeiten und spannenden Perspektiven, die der mobile Arbeitsplatz mit sich bringt, muss die Unternehmens-IT weiterhin für die Sicherheit der Unternehmensdaten und den Schutz der persönlichen Informationen der Anwender sorgen.

Zusätzlich kann die Sicherheit durch E-Mail-Verschlüsselung und Content-Management verbessert werden. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, das Abspeichern von E-Mail-Anhängen auf lokalen Geräten zu unterbinden. Für manche Firmen auch eine interessante Möglichkeit: kontextbasierte Aktionen und Benachrichtigungen. Damit kann etwa eingerichtet werden, dass ein bestimmtes Gerät nur dann Zugriff auf geschäftliche Daten bekommt, wenn der Anwender im Firmen-WLAN angemeldet ist oder sich auf dem Firmengelände befindet.

Bring Your Own Device (BYOD): Wie damit umgehen?

Immer mehr Anwender erwarten, dass auch auf ihren persönlichen Geräten alle Unternehmens-Anwendungen problemlos laufen. Sie haben Vorlieben (z. B. für bestimmte Betriebssysteme) und Routinen entwickelt und möchten diese auf ihre Arbeit übertragen. Genauso ist es für Unternehmen zweifelsohne wichtig, dass Daten auch auf mobilen BYOD-Geräten geschützt sind und Sicherheitsstandards eingehalten werden. Darüber hinaus sollen Daten vom Gerät eines Anwenders gelöscht werden können, wenn dieser das Unternehmen verlässt oder das Gerät etwa verlorengeht. Workspace ONE setzt hier auf native Container auf den einzelnen Geräten sowie Profile, die bei Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden können – beispielsweise, wenn eine strengere Geräte-Compliance für eine bestimmte Anwendung erforderlich ist, um die Sicherheit der Unternehmensdaten zu gewährleisten. Sobald es nicht mehr gebraucht wird, kann das entsprechende Profil problemlos deaktiviert werden.

Investition in die mobile Zukunft

Es steht außer Frage: Der mobile digitale Arbeitsplatz ist heute ein Muss. Wenn Sie möchten, dass auch Ihre Mitarbeiter jederzeit, auf jedem beliebigen Gerät und von überall aus arbeiten können, gleichzeitig aber – selbstverständlich! – Ihre Anforderungen an die Sicherheit gewährleistet wissen wollen, dann nehmen Sie doch Kontakt zu uns aus. Wir informieren Sie gerne ausführlicher über VMware Workspace ONE.
Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Website unter SoftwareONE VMware Workspace ONE Services.

Hinterlasse eine Antwort